05. Januar 2022Datenschutzrecht | Privathochschulrecht, Gutachten

International agierende Bildungsgruppe erteilt Teipel & Partner Gutachtenauftrag für Blockchain-Lösung

TEIPEL & PARTNER Rechtsanwälte wurden mit der Erstellung eines umfangreichen Rechtsgutachten beauftragt, in dem komplexe Fragestellungen im Zusammenhang mit der Digitalisierung von akademischen Abschlusszeugnissen mittels der Blockchain-Technologie behandelt wurden. 

Neben der Frage, ob die Unterschrift einer vertretungsberechtigten Person der Hochschule unter akademischen Abschlusszeugnissen durch eine elektronische Unterschrift ersetzt werden kann, stand im Mittelpunkt die Frage, ob die Blockchain-Technologie datenschutzrechtliche Belange der Studierende verletzt, wenn akademische Abschlusszeugnisse in einer Blockchain digitalisiert werden sollen. Hierbei war u.a. zu klären, ob es sich bei der Verarbeitung der Daten für die Erstellung der akademischen Abschlusszeugnisse in sog. Prüfsummen (Hashwerte), die sodann in die Blockchain geschrieben werden, weiterhin um personenbezogene Daten handelt.

Weiter war die rechtliche Frage zu klären, wer Auftragsverarbeiter ist und welche zivilrechtlichen, datenschutzrechtliche und hochschulrechtliche Aspekte zwischen der Hochschule und dem Autragsverarbeiter bei der Vertragsgestaltung, die Grundlage für die Blockchain-Lösung sein soll, zu beachten sind. 

TEIPEL & PARTNER Rechtsanwälte haben dezidiert den umfangreichen Fragenkomplex sowohl in theoretischer als auch in praktischer Hinsicht rechtlich beleutet und Handlungsempfehlungen ausgesprochen, um die begrüßenswerte digitale Entwicklung im Hochschulsektor rechtlich zu begleiten. 

Share

Diese Internetseiten verwenden Cookies. Alle eingesetzten Cookies sind essenziell und ermöglichen es, die Webseite nutzen zu können. Weitere Informationen über den Einsatz von Cookies: Datenschutz | Impressum