Wer wir sind

Wir sind eine bundesweit tätige Schwerpunktkanzlei für das gesamte Bildungs- und Wissenschaftsrecht, das Beamtenrecht, das Datenschutzrecht und das Besondere Verwaltungsrecht. In unseren Kompetenzfeldern sind wir deutschlandweit tätig. 

Aufgrund unserer konsequenten Spezialisierung auf unsere Kompetenzfelder führen wir die uns übertragenen Mandate mit höchster Professionalität und interdisziplinärer Kompetenz. Uns vertrauen Personen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, zahlreiche staatliche und private Hochschulen aus dem In- und Ausland ebenso wie Bildungsinstitutionen, Parteien und Family-Offices.

Als eine der ganz wenigen Kanzleien im Bildungsrecht können unsere Rechtsanwält:innen mehrere und erfolgreich geführte Verfahren vor dem Bundesverwaltungsgericht vorweisen, was unseren Anspruch und unsere Reputation in unseren Kompetenzfeldern nachhaltig unterstreicht.

"Wir sagen, was wir tun 

und wir tun, was wir sagen 

Anspruch

Als bundesweit tätige Kanzlei auf dem Gebiet des Bildungs- und Wissenschaftsrechts verfügen wir über die Fachkompetenz in bildungsrechtlichen Verfahren. Gemeinsam weisen wir über 75 Jahre Erfahrung ausschließlich im Bildungsrecht auf. Wir konzentrieren uns konsequent auf unsere Kernkompetenzen, verbunden mit dem stetigen Anspruch, uns beständig weiterzuentwickeln. Kompetenz, Leidenschaft und Qualität sind die Ansprüche, denen wir uns verpflichtet fühlen. Durch unsere Organisationsstrukturen, unsere modernste technische Ausstattung und unsere konsequente Spezialisierung sind wir in der Lage, unsere Verfahren mit höchster Professionalität dergestalt zu führen, dass wir der hohen Erwartungshaltung unserer Mandantinnen und Mandanten gerecht werden. Unsere Erfolge sind dabei auch Ausdruck des Anspruchs, den wir an uns selbst stellen. 

Wie wir arbeiten

Wir sind mehr als die Summe der Personen. Gerade bei größeren, umfangreichen und herausfordernden Projekten arbeiten wir grundsätzlich im Team zusammen. Dies gilt insbesondere für die Erstellung von Gutachten für oder zur Vorlage bei Ministerien, für Hochschulen und andere Bildungsinstitutionen. Der stetige Wandel der verwaltungsgerichtlichen Rechtsprechung sowie das Hinzutreten neuer Prüfungsformate im Wandel digitaler Transformationsprozesse, wie elektronische Präsenz- und Fernprüfungen, erfordern aus unserer Sicht eine diesen Prozessen optimal angepasste Organisationsstrukturen und -abläufe, um Probleme nach Möglichkeit erst gar nicht entstehen zu lassen, zumindest aber, Probleme nachhalting zu lösen - ohne zugleich neue zu schaffen. 

Der Einsatz neuester Informationstechnologien ist bei uns gelebte Realität. Wir verlassen uns nicht darauf, was möglicherweise schon einmal in einem anderen Verfahren relevant war, woran sich dann jemand erinnern möge: Erstens gibt es bei uns keine oder kaum feste Sachbearbeiter:innen, zweitens wäre das auch keine verlässliche Methode und drittens würde dies auch nicht gewährleisten, dass Wissen dauerhaft hier an einem Ort konzentriert konserviert werden würde und damit Allen zur Verfügung steht.  

Daher arbeiten wir mit unserem kanzleieigenen Knowledge-Managment-System. Dieses besteht aus zwei Teilen:


  • Einer Wissensdatenbank . Hier werden alle relevanten Entscheidungen, nach Rechtsgebieten und Schlüsselwörtern im Volltext, auch nicht veröffentlichte, erfasst und aufbereitet. Die Auswertung externer Datenbanken vollzieht sich nicht nur auf ganz klassischem Wege, sondern wird unterstützt durch bots, welche die Datenbanken systematisch durchsuchen. 


  • Einer weiteren, KI-basierten Datenbank . Hier sind Themenfelder hinterlegt, wobei jedem Thema ein oder mehrere Datenquellen zugeordnet sind. Dies kann ein Word-Dokument, eine Power-Point-Präsentation oder auch ein Video sein. Aktuell arbeiten wir daran, die beiden Datenbanken KI-basiert zu verknüpfen, so dass automatisch weitere Themenkarten auf Grundlage der Datenbasis der Wissensdatenbank durch die KI erstellt bzw. vorschlagen werden. Hierdurch sollen Verknüpfungen erkannt, Gemeinsamkeiten und Unterschiede aus vielen hunderten oder tausenden Verfahren verlässlich identifiziert und so eine mehrdimensionale Analyse ermöglicht werden. 

Insbesondere bei größeren Projekten kommt unser Kollaborationstool zum Einsatz. Bei der Beteiligung externer Personen/Unternehmen/Hochschulen etc., definieren wir bestimmte Abschnitte bzw. Meilensteine (sog. sprints ) und innerhalb dieser einzelne Aufgaben (sog. tasks ). Die sprints und tasks sind unterschiedlichen Personen zugewiesen und werden konsekutiv kanzleiintern bearbeitet und durch unsere:n Auftraggeber:in abgenommen, die auf diese Weise nicht nur in Echtzeit sehen können, wie sich der aktuelle Projektstatus darstellt, sondern gleichsam an den unterschiedlichen Dokumenten mit uns gemeinsam in Echtzeit zusammenarbeiten können. 

Unsere Verträge und sonstige Dokumente erhalten Sie von uns ausschließlich digital - ein postalischer hin-und-her-Versand gehört bei uns schon seit längerer Zeit der Vergangeheit an. Selbst die zuweilen strengen Anforderungen an eine eigenhändige Unterschrift lösen wir problemlos mit einer qualifizierten elektronischen Signatur; die hierfür erforderliche Erstverifikation können Sie bei uns per Videoauthentifizierung direkt aus der Anwendung heraus ohne Medienumbrüche komfortabel vornehmen - so sparen wir Alle Zeit, Geld und Papier und schonen dabei unsere Umwelt. 

Sicherheit 

Als digital arbeitende Kanzlei ist Sicherheit ein wichtiges Thema, zumal wir aus unterschiedlichen Städten zusammenarbeiten. Ihre Daten liegen bei uns auf einem eigenen Microsoft azure Server in einem Microsoft Rechenzentrum und sind georedundant gesichert (GRS). Zudem sind bei uns zur Bearbeitung nur verwaltete, unternehmensinterne Geräte zugelassen, für welche darüber strenge Sicherheitsrichtlinien gelten (Conditional Access). Selbstverständlich sind auch unsere Festplatten standardmäßig verschlüsselt. Unsere E-Mail-Kommunikation ist bereits in der Standardausführung zweifach gesichert/verschlüsselt: Sowohl die Verbidung selbst ist  (TLS) als auch die Dokumente (Unified Labeling). Zusätzlich greift Data Loss Prevention (DLP). 

Die Authentitizität unserer E-Mails gewährleisten wir über S/MIME Zertifikate der Bundesdruckerei, sowohl auf Personen- als auch auf Unternehmensebene. Einen rechtssicheren elektronischen Informationsaustausch mit Behörden bilden wir auf Basis des OSCI-Standards ab, für die Kommunikation mit den Gerichten ist (bis auf ganz wenige Ausnahmen) ohnehin der sichere elekrtronische Rechtsverkehr im beA-Verfahren  inzwischen verbindlich vorgeschrieben. 

Der Datenaustausch mit Externen erfolgt im B2B - Bereich dergestalt, dass wir hier eine Multi-Faktor-Authentifizierung verbindlich vorschreiben und der Zugriff aus als nicht vertrauenswürdig eingestuften Ländern nicht möglich ist (sog. trusted locations). 

Bundesweite Vertretung

Wir führen unsere Verfahren deutschlandweit. Dies ist bei uns keine bloße Worthülse, sondern gelebte Realität. In unseren Kompetenzfeldern führen wir beispielsweise genauso viele Verfahren jährlich in Bayern wie in Nordrhein-Westfalen. Es spielt daher keine Rolle, ob Sie in Köln, Düsseldorf, Bonn, Hamburg, München, Frankfurt a.M., Leipzig, Berlin, Weimar oder anderswo wohnen. Entscheidend sind nur zwei Dinge: Fachkompetenz und Vertrauen. Die erforderliche Fachkompetenz weisen wir auf. Wir bitten Sie, uns Ihr Vertrauen zu schenken; Sie werden sehen, dass wir es verdienen.

Persönlichkeit

Aufgrund unserer bundesweiten Tätigkeit lernen wir viele unserer Mandantinnen und Mandanten nicht persönlich kennen – auch wenn wir uns über jede(n) Einzelne(n) freuen, die/den wir in persönlich begrüßen dürfen. 

Auch oder gerade weil wir digital und (nahezu) papierlos arbeiten, schätzen wir die persönliche Nähe am Arbeitsplatz untereinander ganz besonders - wir sind schließlich auch ein tolles Team, bei dem ein freundliches, kollegiales Miteinander täglich gelebt wird. Dies ist ein elementarer Bestandteil unserer DNA. Unsere Kanzleikultur steht für eine offene, vielfältige Gesellschaft - unabhängig von Herkunft, Nationalität, Geschlecht, Religion oder sexueller Orientierung. 

Wir sind nur so gut, wie auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter es sind. Auch sie tragen maßgeblich zum Erfolg unseres Unternehmens bei. Daher behandeln wir unsere Angestellten nicht nur fair, sondern bezahlen sie auch leistungsgerecht. Dies gilt für Auszubildende und Praktikantinnen und Praktikanten in gleichem Maße wie für Referendarinnen und Referendare.

Bei aller fachlichen Kompetenz und Reputation verlieren wir eines nie aus dem Blick: Den Menschen. 

Diese Internetseiten verwenden Cookies. Alle eingesetzten Cookies sind essenziell und ermöglichen es, die Webseite nutzen zu können. Weitere Informationen über den Einsatz von Cookies: Datenschutz | Impressum